Thermographie

Thermographie

Thermographie ist, vereinfacht erklärt, ein bildgebendes Verfahren, was die unsichtbaren Wellen der Infrarotstrahlung für das menschliche Auge sichtbar macht. Dadurch werden hauptsächlich die IR-Strahlungen in andere physikalische Größen (z.B. elektrische Signale) umgewandelt. Die Thermographie spürt die Wärmestrahlung von jeden Objekt bzw. Gegenstand auf und somit kann damit die gestrahlte Wärmeenergie graphisch ausgewertet und die Leckage-Stellen identifiziert werden.

 

Zuletzt geht es um wertvolle und teure Wärmeenergie, die ca. 87% des Energieverbrauches eines durchschnittlichen Haushaltes in Deutschland ausmacht (Quelle: BMWi).Also fangen Sie mit der Thermographie als ersten Schritt an, wenn Sie Ihre Energiekosten drastisch senken möchten- Weiter geht es Schritt für Schritt zu den Endzielen effiziente Energienutzung und angenehmes Wohnen.

  • Haben Sie das Gefühl, dass Wärme aus Ihrem Gebäude in die Umwelt entweicht?
  • Sind die Verbrauchsabrechnungen für Wärme zu hoch?
  • Sind die Außenwände ihres Gebäudes Kalt?
  • Spüren Sie eine leichte Luftbewegung bzw. Zugluft in Ihrem Gebäude?
  • Möchten Sie Wärmebrücken, Dämmeigenschaften und Leckagen aufspüren?
  • Möchten Sie rechtzeitig Vorbeugemaßnahmen gegen Feuchtigkeit, Schimmelbefall, Schwachstellen unternehmen?
  • Haben Sie nicht vor viel Geld auszugeben?
  • Möchten Sie nicht so viel Krach hören?
  • Möchten Sie Wärmekosten sparen und angenehmer wohnen oder arbeiten?
  • Möchten Sie Erklärungen möglicher Ursachen wissen?

Dann Sind Sie hier richtig, denn wir können Sie mit unserem Thermographie-Verfahren unkompliziert unterstützen und beraten.

An dieser Stelle ist auch wichtig zu erwähnen, dass sinnvolle bzw. ratsame Gebäudethermographie-Aufnahmen einen Temperaturunterschied (Delta TI-A) zwischen Innen und Außen von mindestens 10°C (optimal ab 15°C) benötigen. Hiermit können dann konsequente Messungen erzielt und zielbewusste Empfehlungsmaßnahmen erteilt werden. Die Gebäudethermographie ist von der jeweiligen Jahressaison und den Witterungsbedingungen abhängig. Für eine angemessene Gebäudethermographie sollen die Aufnahmen in der Übergangssaison des Winters frühmorgens stattfinden und während des Winters morgens oder nachts.

Umfangreiche Tipps und Beratungen für die Planung von thermographischen Untersuchungen erhalten Sie gerne in einem telefonischen Gespräch.

An dieser Stelle ist auch wichtig zu erwähnen, dass sinnvolle bzw. ratsame Gebäudethermographie-Aufnahmen einen Temperaturunterschied (Delta TI-A) zwischen Innen und Außen von mindestens 10°C (optimal ab 15°C) benötigen. Hiermit können dann konsequente Messungen erzielt und zielbewusste Empfehlungsmaßnahmen erteilt werden. Die Gebäudethermographie ist von der jeweiligen Jahressaison und den Witterungsbedingungen abhängig. Für eine angemessene Gebäudethermographie sollen die Aufnahmen in der Übergangssaison des Winters frühmorgens stattfinden und während des Winters morgens oder nachts.

Thermographie

Thermographie

Thermographie