BAFA Vor-Ort-Beratung

BAFA Vor-Ort-Beratung

Energiedienste aller Art bietet im Rahmen des Programms Energiesparberatung vor Ort eine konzeptorientierte Vor-Ort-Beratung, die vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gefördert wird, an. Das BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) fördert bis zu 60 % der Beratungshonorarkosten bei Wohngebäude (Bestandsbau – Bauantrag bis zum 31. Januar 2002) und bis zu 80 % bei Nichtwohngebäude von Kommunen (Bestands- und Neubau). Ein- und Zweifamilienhausbesitzer/innen erhalten einen Zuschuss von maximal 800 Euro, für Mehrfamilienhäuser werden bis zu 1.100 Euro vergeben. Mehr Informationen zur BAFA Vor-Ort-Beratung für Wohngebäude hier. Für kommunale Nichtwohngebäude werden maximal 15.000 Euro abhängig von der Zahl der Nutzungszonen des betreffenden Gebäudes vergeben. Mehr Informationen zur BAFA Vor-Ort-Beratung für kommunale Nichtwohngebäude hier und im Anhang. Bei der Präsentation bzw. Erläuterung des Energieberatungsberichts in Wohnungseigentümerversammlungen oder Beiratssitzungen (Wohngebäude), sowie in Versammlungen kommunaler Entscheidungsgremien des Beratungsempfängers (Kommunale Nichtwohngebäude) werden zusätzlich und einmalig bis zu 500 Euro vergeben.
Ziel der Vor-Ort-Beratung ist die Ermittlung und Einstufung des Energiebedarf (Strom, Wärme und Warmwasser) des Wohngebäudes.Energieberater

Des Weiteren gehören die Beurteilung des baulichen Wärmeschutzes, die technische Ausstattung des Gebäudes (Wärmeschutztechnik, Heizungstechnik, Lüftungstechnik und erneuerbare Energien-Technik) und die energetischen Sanierungsmaßnahmen dazu.

Die Basis einer Vor-Ort-Beratung beinhaltet eine umfangreiche Begehung des Gebäudes, wobei Daten zu Gebäudehülle, Wärme-, Stromerzeugungs- und Verteilungstechnik analysiert und aufgenommen werden. Diese nutzen wir professionell zur Entwicklung eines ausführlichen energetischen Sanierungskonzeptes welches, entweder Komplettsanierungsmaßnahmen eines Kfw-Effizienzhauses berücksichtigt, oder auch sinnvolle Einzelmaßnahmen bezüglich eines Sanierungsfahrplans beinhaltet. Hierbei sind die energiebezogenen Empfehlungen zur Verbesserung der Gebäudehülle, sowie sinnvollen Integration von erneuerbaren Energien von Bedeutung. Zum einen werden im Rahmen obengenannter Aspekte die Energieeinsparungen und die Energieeffizienz detailliert berücksichtigt, zum anderen die Wirtschaftlichkeit der empfohlenen Maßnahmen.Energieberater

Die Vor-Ort-Beratung ist grob in die drei folgenden Arbeitsprozesse, zusammenzufassen:

I. Ist-Analyse und Begehung des Gebäudes:Energieberater
Vor Beginn der Beratung werden wir Ihre Vor-Ort-Beratung-Zuschüsse beim BAFA beantragen, welches sich mit einem Bewilligungsbescheid zurück meldet.
Zu Ihrem gewünschten Vor-Ort-Beratungstermin wird die Begehung des Objektes geplant. Dabei werden wir eine Ist-Analyse durchführen und alle notwendigen Daten des Gebäudes prüfen. Anhand der von uns durchgeführten Ist-Analyse und aller Baugenehmigungs- und Ausführungsunterlagen werden Gebäude und Heizungstechnik energetisch eingestuft. Im Anschluss wird eine umfangreiche Energiebilanz erstellt.

II. Erstellung des Energieberatungsberichts:
Als Leistungsergebnis wird Ihnen gemäß der Vorgaben der BAFA-Förderrichtlinie ein ausführlicher schriftlicher Energieberatungsbericht erstellt.
Darin werden die Ergebnisse erklärt, sowie grafisch dargestellt.
Als wesentliche Ergebnisse werden die Sanierungsvarianten, die verschiedenen Sanierungsmaßnahmen, die Wirtschaftlichkeitsberechnungen und die Empfehlungen für die energetischen Sanierungen des Gebäudes hervorgehoben.

III. Abschlussgespräch des Energieberatungsberichts:
Im Rahmen eines Abschlussgesprächs werden Zusammensetzung, Inhalt und Botschaft unserer Energieberatung erklärt. Hierbei nehmen wir uns natürlich Zeit Ihre Fragen zu beantworten
Anschließend werden mit der Abgabe des Energieberatungsberichts beim BAFA die Zuschüsse ausgezahlt.
Durch die Vor-Ort-Beratungsergebnisse des Vorhabens sind Sie dann automatisch für einige andere Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten von der Kfw bevorzugt.

Es stehen Ihnen attraktive kfw und BAFA Förderprogramme zu Verfügung. Bei der Beantragung unterstützen wir Sie gerne:
o CO2 – Gebäudesanierungsprogramm:
Kfw-Förderprogramm „Energieeffizient Sanieren Kredit- oder Zuschussvariante Nr. 151, 152 und Nr. 430.
o Marktanreizprogramm (MAP) zur Integration regenerativen Energien im Wärmesektor des Bafa.
Nähere Informationen zum KfW-Förderprogramm hier.

Zusätzlich zu den Vorteilen der Vor-Ort-Beratung werden Sie auch von folgenden profitieren, wie z.B. einer energetischen Fachplanung und Baubegleitung, die mit dem KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung“ [431] gefördert werden können.
Mehr Informationen zur BAFA Vor-Ort-Beratung hier.
Mehr Informationen zu den inhaltlichen Änderungen des BAFA-Vor-Ort-Beratungsprogramms gegenüber 2012 hier.

Energieberater

Bei der Evaluation der BAFA Vor-Ort-Beratung im Jahr 2012 waren 88 % der Beratenen sehr zufrieden und würden die Vor-Ort-Beratung weiterempfehlen. Speziell wurden die Neutralität, die Verständlichkeit der Erläuterungen und die fachliche Kompetenz der Berater positiv beurteilt. Über 90 % der befragten Beratungsempfänger setzten daraufhin die empfohlenen energetischen Sanierungsmaßnahmen um. Hierbei waren Maßnahmen an der Gebäudehülle, Wärmeschutz des Gebäudes und Austausch der Fenster dominant. (Quelle: Bfee Endbericht 2014). Energieberater