Nachweis für die Kfw-Förderung

Nachweis für die Kfw-Förderung

KFW-Nachweis

Die Kfw stellt mehrere Förderprogramme (Zuschüsse oder Kredite) für energieeffizientes Bauen [153] (Kredit/Zuschuss), energieeffizientes Sanieren [151,152] (Kredit), energieeffizientes Sanieren [430] (Zuschuss), energieeffizientes Bauen und Sanieren Begleitung [431] (Zuschuss), energieeffizientes Sanieren [167] (Ergänzungskredit), Wohneigentumsprogramm- selbstgenutztes Wohneigentum [124] (Kredit) und Wohneigentumsprogramm-Genossenschaftsanteile [134] (Kredit) zur Verfügung.

Die Logik der Kfw-Förderung, sowohl für die Kredit- als auch Zuschussvariante, basiert auf einem proportionalen Prinzip: je energetisch effizienter ein Wohngebäude nach der Sanierungsmaßnahme, desto mehr Fördergelder für das Objekt stellt die kfw-Bankgruppe zu Verfügung. Nach den Sanierungsmaßnahmen eines Wohngebäude, gemäß der Kfw-Effizienzhäuser (40+, 40 und 55) wird ein Tilgungszuschuss genehmigt und deren prozentualer Anteil entsprechend der drei obengenannten Effizienzhaus Standards festgelegt. Wird durch die Sanierungsmaßnahmen das Niveau einer der obengenannten Kfw Effizienzhaus Standards nicht erreicht, können dann trotzdem Einzelsanierungsmaßnahmen gefördert werden.

Wir sind zertifiziert, und in der Lage, einen Kfw-Nachweis (Bestätigung von Einhaltung der technischen Mindestanforderungen), den Bauherren und Hausbesitzer für die Beantragung der Förderung benötigen, auszustellen.

Die Zuschussvariante als andere Alternative der Kfw-Förderung steht nur Privatpersonen mit Ein oder Zweifamilienhaus oder Eigentümergemeinschaften zur Verfügung. Sie ist attraktiv für eigenfinanzierte Vorhaben, bei denen Bauherren keinen Kredit beantragen möchten. Hierzu können Einzelmaßnahmen, außerhalb des kfw-Effizienzhaus Standards bezuschusst werden. Die Kfw macht für die Beantragung der Zuschussvariante einen Nachweis, den wir für Sie erstellen können, zur Bedingung. Weitere Informationen zu den Zinskonditionen hier.

KFW-Nachweis